15.04.2020

Hobby-Wohnwagenwerk nimmt Produktion wieder auf - umfangreicher Maßnahmenplan für Mitarbeiterschutz

Nach vierwöchigem „Shutdown“ nimmt das Hobby-Wohnwagenwerk sukzessive die Fer-tigung auf. Ab dem 20. April gehen erste Bereiche unter strengen Hygienevorschriften wieder in Betrieb. Produktionsleitung, betriebliches Gesundheitsmanagement und Geschäftsführung verabschieden einen umfangreichen Maßnahmenkatalog, um das Ansteckungsrisiko für die Belegschaft so gering wie möglich zu halten. Betriebsrat, Gesundheitsamt und staatliche Arbeitsschutzbehörde sind mit im Boot.

Ab der kommenden Woche startet der norddeutsche Hersteller wieder in wichtigen Teilen der Fertigung mit der Produktion. Die Zeit des Produktionsstopps hat das Unternehmen dazu genutzt, strikte Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um die Belegschaft bestmöglich vor einer Infizierung zu schützen. In jeder Fertigungshalle wurden sogenannte Hygiene Hot Spots eingerichtet, die unter anderem mit Gesichtsmasken, Schutzbrillen und Desinfektionsmitteln ausgerüstet sind. Produktionspläne und Abläufe wurden neu organisiert, um die Einhaltung der Sicherheitsabstände zu ermöglichen. Viele Schutzvorrichtungen an kritischen Bereichen, neu eingerichtete Laufwege und nach Bereichen aufgeteilte Pausenzeiten stellen sicher, dass die vielen Mitarbeiter des Unternehmens die Vorgaben einhalten können. Wo das nicht machbar ist, ist das Tragen von Gesichtsmasken notwendig.

„Gesichtsmasken müssen beispielsweise in den Waschräumen und auf den Fluren, vor der Stempeluhr und vor allem in engen Arbeitsbereichen getragen werden. Die Verhaltensregeln sind überall im Unternehmen sichtbar ausgehängt und wir werden sehr darauf achten, dass sich alle Mitarbeiter an die Vorgaben halten. Bezüglich unserer Maßnahmen haben wir uns mit dem Gesundheitsamt abgestimmt und die staatliche Arbeitsschutzbehörde war bereits bei uns im Werk“, sagt Christian Pahl, Verantwortlicher für das Ressort Arbeitssicherheit.

Die Gesichtsmasken für die knapp 1.200 Mitarbeiter hat die hauseigene Näherei von Hobby in den letzten Tagen selbst produziert. Jeder Mitarbeiter wird mit 5 hygienisch verpackten Masken vor Arbeitsbeginn ausgerüstet. Die Herstellung erfolgt nach Expertenangaben, die Masken sind bei 60 Grad waschbar.

Weiterführende Informationen erhalten Sie über die Hobby Pressestelle:
presse[at]hobby-caravan.de oder unter mediaportal.hobby-caravan.de

Artikel downloaden

PDF (380 KB)

Bildergalerie

Alle Bildmotive, die im Presseportal zur Verfügung gestellt werden, dürfen ausschließlich für Presseveröffentlichungen im Sinne des Presserechtes frei/unentgeltlich genutzt werden. Eine gewerbliche Nutzung ist generell untersagt. Ausnahmen bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung der Hobby Wohnwagenwerk Ing. Harald Striewski GmbH.

In engen Arbeitsbereichen ist das Tragen von Gesichtsmasken notwendig.

Das ist wahres Teamwork! Alle Gesichtsmasken für die knapp 1.200 Mitarbeiter hat die hauseigene Näherei von Hobby in den letzten Tagen selbst produziert.

Auch der Empfangsbereich ist geschützt.

Jede Näherin produziert täglich rund 80 Gesichtsmasken für die Hobby-Mitarbeiter.

Alle Gesichtsmasken sind bei 60 Grad waschbar und durch den speziellen Baumwollstoff angenehm zu tragen.

Jeder Mitarbeiter wird von der hauseigenen Näherei mit 5 hygienisch verpackten Masken ausgerüstet.

Für Rückfragen: